Was ist der Deutschlandpreis?

Der FBTM e.V. vergibt jedes Jahr den Deutschlandpreis für besonders herausragende, wirtschaftliche und technische Entwicklungen von Absolventen und Absolventinnen, die einen besonderen Beitrag im Fachgebiet Maschinenbau leisten.

Das Motto lautet:  Kreativer Ingenieurnachwuchs!

Bei der Beurteilung der Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, Diplom) zählen vor allem Aspekte, wie eine anspruchsvolle Aufgabenstellung mit einer herausragenden Bearbeitung und Lösung. Hier wiederum sind relevant das Niveau der Innovation, die praktische Umsetzung sowie letztendlich die Qualität der Arbeit insgesamt, die auch im formellen Aufbau wissenschaftlichen Kriterien entsprechen soll.

Änderungen aufgrund der Corona-Pandemie:

Aufgrund der aktuellen Pandemiesituation wird es keine FBTM-Vollversammlung im Herbst 2020 und gleichzeitig auch keine Preisverleihung geben.

Die besondere Situation führte auch beim Modus des Deutschlandpreises zu einer besonderen, neuen Situation und Beschlusslage:

Die aktuelle Ausschreibung wird verlängert.  Zur Preisvergabe kommt es dann bei der hoffentlich im Frühjahr 2021 möglichen normalen Vollversammlung.

Es können also für den Deutschlandpreis 2020/2021 bis 28.2.2021 Arbeiten eingereicht werden, die an der jeweiligen Hochschule abgegeben wurden. Spätere Einreichungen gelten als für den Deutschlandpreis 2022 vorgeschlagen. Einreichungen sind grundsätzlich zu jeder Zeit, also ganzjährig, im oben genannten Rahmen möglich.

Teilnahmeberechtigt sind Einreichungen aus Hochschulen, die Mitglied im Fachbereichstag Maschinenbau sind.

Weitere Infos unter https://www.fbt-maschinenbau.de/deutschlandpreis/wer-kann-mitmachen