Stellungnahme zur Diskussion über die Wiedereinführung des Diplom-Ingenieurs für Technische Studiengänge

22.09.2010. Der Fachbereichstag Maschinenbau (FBTM) nimmt Stellung zur aktuellen Diskussion zur Wiedereinführung des Diplom-Ingenieurs als akademischer Grad oder Zusatz zu den neuen akademischen Graden im Ingenieurbereich:

Der FBTM kann feststellen, dass der Bologna-Prozess in seinen Mitgliedsfachbereichen und –fakultäten unterstützt und erfolgreich umgesetzt wurde. Dieser gilt für die Mitglieder des FBTM als unumkehrbar.
Sollte allerdings bei Ingenieurstudiengängen der Diplom-Ingenieur (Dipl.-Ing.) als akademischer Grad oder als Zusatz zum akademischen Grad wieder eingeführt werden, so sieht es der FBTM als unabdingbar an, dass dies sowohl beim Bachelor- als auch beim Masterabschluss erfolgt.
Im Übrigen regeln die Ingenieurgesetze der Länder hinreichend die Berechtigung zum Tragen der Berufsbezeichnung „Ingenieur/Ingenieurin“.

Beschluss der Vollversammlung des FBTM vom 17. September 2010 in Berlin
Der FBTM repräsentiert 80 Mitglieder: Maschinenbau-Studiengänge und/oder Fachbereiche/Fakultäten der
Hochschulen für Angewandte Wissenschaften
Der Vorsitzende: Prof. Dr.-Ing. G. Hörber, HTW-Berlin

Bei Veröffentlichungen würden wir uns über ein Belegexemplar freuen!

Gesamte Pressemitteilung im pdf-Format:
2010_09_18-Beschluss-PM-FBMT-zu-Dipl-Ing.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.